Computer Insider GmbH

Die Spezialisten für IT in der Arztpraxis

Telematikinfrastruktur TI

Wir sind CGM-zertizierter Dienstleister für die Anbindung von Arztpraxen an die Telematikinfrastruktur. 

Ob es um den hochsicheren TI-Konnektor, die TI-Kartenterminals oder den sicheren Internetzugang geht – die CGM verfügt über alle notwendigen Komponenten. 

Auf dieser Seite finden Sie immer die aktuellsten Informationen rund um das Thema TI. Wenn Sie weitere Fragen haben, informieren unsere zertifizierten Mitarbeiter gerne - rufen Sie uns an!


Endlich verfügbar: die Mehrwerte der TI!

Die KoCoBox MED+ wurde als E-Health-Konnektor zugelassen, d.h. dass jetzt Notfalldatenmanagement (NFDM) und elektronischer Medikationsplan (eMP) genutzt werden können.

Beim NFDM werden wichtige Informationen zu Medikation, Diagnosen und z.B. Cave-Informationen auf der elektronische Gesundheitskarte gespeichert - vorausgesetzt die Patient*innen stimmen zu. Die Speicherung dieser Daten soll Sanitäter*innen und Ärzt*innen helfen, im Notfall noch schneller und fundierter die richtigen Entscheidungen zu treffen. 
Wir finden: endlich ein echter Mehrwert für alle!

Erfahren Sie hier, was Sie benötigen, um von den neuen Funktionen zu profitieren.

Wichtig für alle Praxen mit KoCoBox: Ihre KoCoBox wird durch ein Software-Upgrade zum E-Health-Konnektor. Das Gerät muss nicht ausgetauscht werden!


Upgrade: so wird Ihre KoCoBox MED+ zum E-Health-Konnektor



Gute Nachrichten: damit Sie von den Mehrwerten der TI profitieren können, muss Ihr Konnektor nicht ausgetauscht werden - ein Software-Upgrade macht Ihre KoCoBox MED+ zum E-Health-Konnektor. Das Upgrade an sich wird von CGM automatisch ausgerollt, es muss dann nur noch eingespielt werden. Das können Sie selbst tun oder wir helfen Ihnen dabei.

Hier erfahren Sie

  • wie Sie das Service-Tool in CGM M1 PRO aufrufen
  • wie Sie das Upgrade durchführen


Wir unterstützen Sie auf Wunsch gerne bei der Durchführung des Upgrades. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail!




Förderung E-Health-Upgrade

Sowohl die Kosten für das Upgrade der KoCoBox Med+, als auch die Anschaffung weiterer E-Health-Kartenterminals werden umfassend gefördert.

Wie Sie als Arzt von den TI-Förderungen und Honoraren profitieren und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, ist auf dieser Info-Seite von CGM zusammengefasst.

Jetzt in die TI und von den medizinischen Mehrwerten profitieren

Die KoCoBox MED+ hat die Zulassung als E-Health-Konnektor erhalten, ab sofort gibt es endlich praktischen Nutzen für Ärzt*innen und ihre Patient*innen:

  • das Notfalldatenmanagement (NFDM) 
  • der elektronische Medikationsplan (eMP) auf der Gesundheitskarte
  • die sichere Kommunikation über KIM

Mit dem MEHRWERT-Angebot und sparen Sie  min. 312,- €



Einrichtung der mobilen Kartenterminals ORGA 930M

Sie haben Ihr neues mobiles eHealth Kartenterminals ORGA 930M online erhalten und möchten es selber einrichten?

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung als Video und auch schriftlich. Natürlich helfen wir Ihnen gerne bei der Einrichtung Ihres mobilen Kartenterminals.



 


Sie möchten schnell einen ersten Eindruck bekommen? 

Der TI-Film erklärt punktgenau und kurzweilig die wichtigsten Fakten:




Überblick: E-Health-Gesetz und Telematikinfrastruktur


Zurück zur Übersicht

.

Was benötigen Sie in Ihrer Praxis?

Sicherer Internetzugang
Ein Internetzugang ist Grundvoraussetzung für die TI. Nur über einen VPN-Zugangsdienst (VPN = virtuelles persönliches Netzwerk), der für die TI zugelassen ist, kann eine sichere Anbindung an die Telematikinfrastruktur erfolgen.

Konnektor
Die KoCoBox Med+ ist bisher der einzige Konnektor mit Zulassung durch gematik und Zertifizierung durch BSI. Er enthält das notwendige Modul für das Versichertenstammdatenmanagement und muss in einem zutrittsgeschützten Bereich untergebracht werden.
Die Anschaffung wird gefördert.

Elektronischer Heilberufsausweis
Diesen beantragen Sie bei Ihrer Landesärztekammer.
Er ist derzeit nicht zwingend erforderlich für den Zugang zur TI, wohl aber für bestimmte, spätere Anwendungen der TI.
Außerdem ist er erforderlich für die QES (qualifizierte elektronische Signatur) z.B. für den eArztbrief, für die Laborüberweisung oder Anforderungen von Telekonsilen.

Praxis-/Institutionskarte (SMC-B)
Die SMC-B dient der Authentisierung der Praxis gegenüber den Diensten der TI.
Sie können diese Karte bei der Bundesdruckerei beantragen. Wir unterstützen Sie dabei!

eHealth-Kartenterminals
Die ebenfalls von BSI und gematik zertifizierten Kartenterminals werden mit dem Konnektor verbunden (nicht mehr, wie bisher, direkt mit dem Arbeitsplatz).
Sie ermöglichen das Einlesen der Praxiskarte, des elektronischen HBA und natürlich der elektronischen Gesundheitskarte Ihrer Patienten.
Vorhandene Kartenlesegeräte müssen ersetzt werden.



Zurück zur Übersicht