Computer Insider GmbH

Die Spezialisten für IT in der Arztpraxis

Auf der sicheren Seite...

Die Daten Ihrer Patienten sind ein besonders sensibles und wertvolles Gut. Hier erfahren Sie, was Sie für die Sicherheit der Patientendaten tun können und worauf Sie achten müssen.


Im Internet

Spätestens seit dem E-Health-Gesetz ist klar: alle Praxen müssen ins Internet. Und mittlerweile sind auch die meisten unserer Kunden an die Telematikinfrastruktur TI angebunden. 

Ein wichtiger Baustein für die Sicherheit ist die Einrichtung einer Firewall: damit schützen Sie Ihr Praxis-Netzwerk und damit die sensiblen Daten Ihrer Patienten vor unberechtigtem Zugriff von außen, etwa durch Hacker. 
Für Praxen mit mehreren Standorten ist dabei wichtig, dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist und Patientendaten überall verfügbar und gleichzeitig geschützt sind. 


Im Sprechzimmer

Patienten warten üblicherweise einige Minuten im Behandlungszimmer, bis der Arzt zu Ihnen kommt. In den Behandlungszimmern stehen Computer mit sensiblen personenbezogenen Patientendaten.
Nicht nur der gesunde Menschenverstand, sondern auch die DSGVO fordern hier Zugriffsbeschränkungen.

Gleichzeitig soll der Zugriff für Ärzte und Helferinnen aber schnell und unkompliziert möglich sein. Außerdem sollte jederzeit nachvollziehbar sein, wer welche Eintragungen, Änderungen oder Löschungen vorgenommen hat.

Das umfangreiche Benutzer- und Rechtekonzept in CGM M1 PRO bietet hierfür die Grundlage und ermöglicht es Ihnen, datenschutzkonform und sicher zu arbeiten.

Kennen Sie schon den erweiterten Kennwortschutz in M1? Hier gibt es eine detaillierte Beschreibung zur Einrichtung.


Datensicherung

Wir raten unseren Kunden zur verschlüsselten Datensicherung - wie von der DSGVO gefordert. Neben speziellen Datenträgern nutzen wir dafür eine Software, die es im Notfall sogar ermöglicht, aus dem Back-Up heraus zu arbeiten. Damit werden also nicht nur Datenverluste, sondern auch Ausfallzeiten vermieden.

So sichern Sie Ihre Praxisdaten richtig:

  • Führen Sie täglich eine Datensicherung durch, nutzen Sie dafür verschiedene externe Festplatten im Wechsel (Wir empfehlen RDX-Laufwerke mit min. zwei Kassetten)
  • Trennen Sie nach der Sicherung die externe Festplatte vom Netzwerk.
  • Bewahren Sie die Festplatte mit der aktuellen Datensicherung außerhalb der Praxis auf! Außerdem empfehlen wir, in regelmäßigen Abständen ein Online-Backup durchzuführen; dabei werden die Daten verschlüsselt in einem dafür zertifizierten deutschen Rechenzentrum gespeichert.
  • Führen Sie ein Datensicherungsprotokoll, in dem vermerkt wird, wer die Datensicherung wann durchgeführt hat und ob sie erfolgreich war
  • Prüfen Sie regelmäßig die Datenträger auf Funktionsfähigkeit und ausreichenden Speicherplatz


Da gibt es viel zu beachten, damit alles funktioniert. Sie wünschen sich, dass wir aktiv kontrollieren, ob mit Ihrer Datensicherung alles in Ordnung ist? Unser Back-Up-Service ist einer der optionalen Bestandteile unserer Servicepakete!


Was können Sie noch tun...?

  • Bleiben Sie wachsam - vertrauen Sie keinen unbekannten Links in E-Mails oder auf Webseiten. Öffnen Sie nicht unbedacht E-Mail-Anhänge unbekannter Herkunft, sondern fragen Sie beim Absender nach.
  • Was tun, wenn etwas mit den PCs nicht in Ordnung ist? Erarbeiten Sie ein Ausfallkonzept! Auch dabei helfen wir Ihnen gerne!
  • Führen Sie regelmäßig alle Sicherheitsupdates durch. Dies betrifft:
    - Server-Betriebssystem
    - Windows
    - Office
    - Internetbrowser (Internet Explorer, Firefox, Google Chrome...)
    - ggf. weitere Dienste und Programme
    Auch hier unterstützen wir Sie gerne - der Update-Service ist ein weiterer optionaler Baustein unserer Servicepakete